NRZ - Bericht

Feuerwehr heizte Publikum so richtig ein

Viel Spaß bei der Kolping-Sitzung in Elten. Hervorragende Tanzeinlagen und jede Menge Narretei sorgten für tolle Stimmung

Von Niclas Keurentjes

Elten. Am Samstagabend um 19.11 Uhr fand wieder die alljährliche Kolpingsitzung statt. Unter dem Motto „Auf die Bretter, die die Welt bedeu­ten! Kolping Elten feiert 66 Jahr, mit jecken Leuten" führte Moderator Bastian Liske mit viel Spaß und Geck sein Publikum durch die fünf­stündige Sitzung.

Für karnevalstypische Musik sorg­te die Eltener Karnevalskapelle, wo­bei „ohne diese solch eine Sitzung gar nicht möglich wäre", wie Mo­derator Liske bereits am Anfang an­merkte. Dann, Punkt 19.11 Uhr, ging es los: Der Kolpingssaal erlebte eine beeindruckende Show des Eltener Nachwuchs, der „Dance Crew", mit ihrem Tanz „Casino".

Mit fantastischen Tanzeinlagen begeisterte der Kolping-Nachwuchs unter Leitung von Funkenmarie-chen Bianca Beyer und Nina Stever das Publikum.

Aber auch das erfah­rene Kolpingballett wusste sein Pub­likum zu begeistern: Mit dem tradi­tionellen Marsch durften die zwölf Damen im schwarz-gelben Dress nicht ohne eine Zugabe gehen. Mo­derator Bastian Liske betitelte diese zu recht im Verlauf des Abends als „Eltens Traum in schwarz und gelb".

Plastik

Toller Auftritt der Tanzgruppe Plastique Fantastique.

FOTO: THORSTEN LINDEKAMP

Wer bis dahin noch nicht gelacht hat, hatte nach den „Eltenern Nach­richten" von Astrid Kersjes und An­ke Kawohl die erste Träne vor La­chen vergossen. Diese machten sich als Rentnerinnen verkleidet im „El­tener Platt" unter anderem über das hohe Verkehrsaufkommen in Elten, als die Autobahn gesperrt war, lustig.

Darauf folgte einer der beiden Hö­hepunkte des Abends: Das amtie­rende Prinzenpaar Emmerichs mit Prinz Manuel I. und Prinzessin Kirs­ten I. kam mit Garde ins Kolpinghaus. Diese gratulierten auch zum 66-jährigen Jubiläum und bedank­ten sich für das große Engagement von den Eltener Karnevalisten.

Natürlich sorgte die Garde mit ihrem Gardelied und ihrem Garde­tanz für viel Aufsehen. Auf die Frage, ob das Publikum sich eine Zugabe wünschte, kam ein lautstarkes „Ja!". Als Dank für solch eine hervorragen-

de Show der Garde überreichte der Kolpingverein dem Prinzenpaar und ihrer Garde eine Uhr, die dauerhaft 11.11 Uhr zeigt.

Wie artistisch diese mit ihren Rollatoren über die Bühne sausten, be­reitete auch beim anwesenden Pas­tor Theo van Dornick ein großes Staunen. Danach sorgte Manuela Winands mit ihrer Butt im ganzen Saal und auch bei Bürgermeister Pe­ter Hinze für großes Gelächter.

Für weniger Lacher, dafür für eine großartige Stimmung durch Songs wie „Dancing Queen" oder „Sweet Dreams" zeichneten Barbara Wezendonk, Michaela Moog-Gerritzen und Bernd Nass verantwortlich.

Es folgte ein weiterer verzaubern­der Auftritt des Kolpingballetts. Heiß her ging es, als die Feuerwehr auftrat: Mit flotten Tanzeinlagen und tollen Lichteffekten bescherte die Feuerwehr den zweiten Höhe­punkt des Abends.